5,00 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Sammelbände
Bandzählung:02 SAM-02
Auflage: 2
Ausstattung: Grundrisse, Querschnitt, Lagepläne , 4 s/w Illustrationen, 45 farb. Illustrationen
Medium:Heft Stadtwandel
Einbandart:Softcover (geheftet)
Seitenzahl:68
Format:11 x 16 cm
Gewicht:85 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
Erscheinungstermin:29.12.2008
ISBN:978-3-86711-079-2
Verlag:Stadtwandel Verlag

Karl-Marx-Allee Berlin

LESEPROBE

Die Ost-West-Magistrale wechselte im Verlauf der letzten fünfzig Jahre mehrfach ihren Namen. Sie war immer mehr als eine gewöhnliche Straße: ein »Boulevard des Ostens« zur Demonstration sozialistischen Städtebaus und dessen Architektur, Spielfeld experimentellen Bauens, Ort militärischer Großaufmärsche und der Proteste des Volkes, das längste europäische Kulturdenkmal.
Wie nur wenige andere Straßen Berlins veranschaulicht die Karl-Marx-Allee/ Frankfurter Allee die wechselvolle Baugeschichte der Stadt im Kontext unterschiedlicher politischer Systeme und Ideologien.
Die ehemalige Stalinallee darf dabei nicht nur auf den »Zuckerbäckerstil« der Häuser zwischen Strausberger Platz und Proskauer Straße reduziert werden, auch wenn dieser Abschnitt als städtebauliches Denkmal eingestuft wird, vielmehr muss man sie in Zusammenhang stellen mit den teilweise erhaltenen Teilen der alten gründerzeitlichen Frankfurter Allee und dem sogenannten »zweiten Bauabschnitt « der Großplattenbauten Richtung Alexanderplatz. Grundverschiedene Bauepochen und deren politisch-sozialer Hintergrund lassen sich entlang der Straße wie in einem aufgeschlagenen Buch ablesen.